Sieveke und BHB 2020

Denkmalpflege bewahrt unser kulturelles Erbe in Stadt und Land

Jedes Denkmal ist ein Stück der Geschichte Nordrhein-Westfalens. Sie sind auch ein Teil der Geschichte jedes Einzelnen und seiner Heimat. Um die Pflege von Baudenkmälern zu fördern, stellt das Land mehr als 26 Millionen Euro zur Verfügung.

Auch Kreis und Stadt Paderborn erhalten über 300.000 Euro. Dazu erklärt der CDU-Landtagsabgeordnete Daniel Sieveke: „Baudenkmäler sind ein Teil unseres kulturellen Gedächtnisses und prägen unser Paderborner Stadtbild. Denkmalpflege ist eine Investition in die Zukunft. Unsere Baudenkmäler von Rathaus bis Dom tragen zur Lebens- und Aufenthaltsqualität bei.

Daher freue ich mich, dass die Stadt Paderborn über 160.000 Euro an Einzelförderung und noch einmal 15.000 Euro an Pauschalmitteln erhält, um damit ihre identitätsstiftenden Baudenkmäler zu pflegen. Die finanzielle Hilfe drückt zudem besondere Wertschätzung für alle Helfer aus, denn ohne die zahlreichen Privatpersonen, Vereine und Initiativen in Paderborn wäre dies alles nicht möglich.“

Im Kreis Paderborn erhalten die Städte  Bad Wünnenberg 18.000 Euro an Pauschalmitteln und Büren über 110.000 Euro an Einzelförderung. Dazu erläutert der CDU-Abgeordnete im Landtag Bernhard Hoppe-Biermeyer: „Die Pflege unserer Denkmäler im Kreis Paderborn liegt der unionsgeführten Landesregierung besonders am Herzen. Sie sind das kulturelle Erbe unseres Landes, das wir als heutige Generation für die nachkommenden Generationen erhalten.

Wir wollen das Interesse der Menschen für den Denkmalschutz gewinnen. Neben dem öffentlichen wollen wir auch das private Engagement fördern. Dazu sind Mittel notwendig. Auf diesem Weg sind wir mit dem Denkmalförderprogramm 2021 wieder ein Stück vorangekommen.“

Die Fachwerkregion Westfalen & Lippe verbindet unter anderem die Landkreise Lippe, Paderborn und Höxter. In der Stadt Paderborn und im Paderborner Land lassen sich typische Beispiele für Holzfachwerkhäuser mit ihren vielfältigen Schmuckformen vom Mittelalter bis in die Neuzeit finden. So verwundert es nicht, das die Zuschüsse in die Renovierung und Instandsetzung von Fachwerkfassaden fließen.

Hintergrund: Die Fördermittel des Landes Nordrhein-Westfalen setzen sich aus Pauschalmittel und Einzelförderungen zusammen. Etwa 2,7 Millionen Euro bekommen 197 Städte und Gemeinden in Nordrhein-Westfalen als Pauschalmittel für kleinere Maßnahmen im Rahmen der Denkmalpflege.

Rund 24 Millionen Euro werden für dringend notwendige Erhaltungs- und Sanierungsmaßnahmen als Einzelförderung für fast 357 Projekte zur Verfügung gestellt. Zusätzlich beteiligt sich das Land mit 2,3 Millionen Euro an Restaurierungsarbeiten an Kirchenbauten von besonderer Bedeutung wie etwa dem Kölner Dom oder St. Maria zur Wiese in Soest. Zudem wird die Arbeit der Jugendbauhütten weiterhin mit 100.000 Euro unterstützt.

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31

union_magazim_7903
ovs_banner

Banner CDU Deutschland